Ganzjährig baden im Wildpark

Ganzjährig baden im Wildpark
medicus silvam

Der an die Waldsiedlung und Geltow angrenzende Wildpark, Potsdams grüne Lunge, ist wie geschaffen, um Ruhe und Entspannung zu finden. Und: Er fördert unsere Gesundheit!

Ganzjährig baden im Wildpark

Dass uns der Aufenthalt und die Bewegung im Wald Körper und Seele gut tut, hat jeder schon erfahren, der sich im Wald aufhält. Welch enge Verbindung der Mensch zum Wald, zur Natur und allem Lebendigen im Laufe der Evolution entwickelt hat, wurde schon in den achtziger Jahren von dem Evolutionsbiologen Edward O. Wilson mit dem Begriff „Biophilia“ umschrieben – die Natur zu lieben, liegt quasi schon in unseren Genen verankert. Die Bedeutung des Waldes (wenn vielleicht auch nicht immer nur zur Gesunderhaltung) schienen schon unsere Vorfahren erkannt zu haben. So spielte die Erhaltung und Pflege des Waldes schon bei den preußischen Königen eine wichtige Rolle (siehe Artikel S. 108). Wussten Sie schon, dass eine 150-jährige Buche pro Tag bis zu 24 Kilogramm CO2 aufnimmt, so viel wie ein Kleinwagen im Durchschnitt auf 150 Kilometer in die Luft pustet, sie filtert Schadstoffe wie Bakterien, Pilzsporen und Staub aus der Luft und produziert täglich rund 11.000 Liter Sauerstoff, was etwa 26 Menschen zum Atmen benötigen.

Waldbaden als Medizin bei verschiedenen Erkrankungen

In der Vergangenheit haben wir den Wald nicht nur als Wirtschaftsfaktor, sondern eben auch als Naturliebhaber in unterschiedlichen Formen kultiviert und bei vielen Aktivitäten wie Wandern, Sport oder auch bei der Jagd erlebt. Und nun taucht also im 21. Jahrhundert das „Waldbaden“ als neuer Trend inklusive der dazu gehörenden „Waldbademeister“ auf. So verständlich die berechtigte Skepsis gegenüber solch „neuer“ Gesundheitstrends auch ist, so interessant ist es aber dennoch etwas genauer hinzuschauen, was hinter dem Begriff „Waldbaden“ und den hiermit verbundenen Gesundheitseffekten steckt. Denn die Bäume haben eine Fülle von Möglichkeiten entwickelt, um sich und alle, die sich im Wald aufhalten, möglichst gesund zu erhalten oder bei Erkrankungen zu heilen

Wunderbar und gesund

So ist unbestritten ein Spaziergang oder auch sportliche Bewegung im Wald wunderbar und gesund – beim Waldbaden geht es jedoch darum, ähnlich wie auch beim Baden im Wasser in diesen speziellen Lebensraum mit allen Sinnen einzutauchen, sich von der wunderbaren Vielfalt des Waldes berühren und verführen zu lassen und – zu verweilen. Körper und Geist werden auf angenehme und ganz unterschiedliche Weise stimuliert und die Seele hat einen Platz, wo sie etwas Ruhe und Frieden finden kann. …

Lesen Sie im Magazin den ganzen Beitrag:

Shop

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.